top of page
Suche
  • borenersv

Winterlaufserien in Drelsdorf und Eckernförde: Katrin Hammon stark in Form

Die 44. Nospa-Winterstraßenlaufserie in Drelsdorf und die 1. Eckernförder Winterlaufserie sorgen in den ersten Wochen des Jahres dafür, dass die Ausdauersportler aus dem Norden schon früh in der Saison sportlich auf Touren kommen und erste Akzente setzen können. Dies gelingt derzeit auch einigen Assen von der Schlei schon recht gut. Sowohl beim Laufklassiker im nordfriesischen Drelsdorf als auch bei der neu ins Leben gerufenen Serie in Eckernförde zeigten sich BSV-Athletinnen und BSV-Athleten bei den ersten beiden Rennen starker Form.

In Drelsdorf präsentiert sich aktuell insbesondere Katrin Hammon vom Borener SV gut aufgelegt. Nach ihrem starken Saisoneinstieg mit neuer persönlicher 10-km-Bestzeit (42:38 Min.) bestätigte sie ihre starke Verfassung nun im zweiten Rennen über 15 km, wo sie in 1:06:31 Stunden den fünften Platz der Frauen erkämpfte. Hinter der nach zwei Siegen in zwei Rennen in der Serienwertung schon weit enteilten Sandra Morchner vom SV Enge-Sande gehört die 44-jährige zu den vier Kandidatinnen, die sich noch Chancen auf einen der beiden verbleibenden Podiumsplätze ausrechnen kann. In der Altersklassenwertung ihrer neuen Klasse W 45 führt Katrin vor ihren BSV-Vereinskameradinnen Daniela Prüß und Kirsten Kascheike. Auf bestem Wege zum Seriensieg sind nach zwei von drei Rennen auch die BSV-Oldies Birgit Goos (W 65) und José Molero-Membrilla (M 80).

Den Seriensieg in der Männer-Gesamtwertung dürfte sich Tobias Jürchott von den TriAs Flensburg kaum noch nehmen lassen. Der 29-jährige siegte beim 15-km-Lauf souverän in 51:11 Minuten. BSV-Athlet Dieter Schwarzkopf hatte dem Flensburger beim Auftaktrennen über 10 km lange Paroli geboten und war nach 33:55 Minuten knapp geschlagen als Zweiter ins Ziel gelaufen. Der 36-jährige lässt wegen seiner sportlichen Prioritäten in der Kraft-Ausdauer-Sportart Hyrox aber die längeren Strecken der Laufserie aus. Bei der 1. Eckernförder Winterlaufserie gehört der Patrik Stein zu den Aspiranten auf einen Podiumsplatz in der C-Wertung der Laufserie, bei der drei 10-km-Läufe zu absolvieren sind. Beim zweiten Rennen rannte Stein in 37:31 Minuten auf den fünften Platz der Gesamtwertung. Bei den Frauen lief Tatjana Brandt nach 42:22 Minuten als Erste ins Ziel. Die Siegerin des zweiten Laufs musste beim Auftaktrennen krank passen und kann somit nicht in die Serienwertung eingreifen.




4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page