Suche
  • borenersv

BSV-Teams in der Landesliga weiter oben dabei

Heiße Phase der Triathlon-Landesliga mit Rennen in Hohenlockstedt und Norderstedt

Borener Damen gehen mit Medaillenchance ins Finale

BSV-Männer bleiben in der oberen Tabellenhälfte


Auf der langen Zielgeraden der diesjährigen Saison in der Triathlon-Landesliga ist immer noch viel Bewegung in der Tabelle und noch keine Entscheidung im Rennen um die Titel und die Medaillenränge gefallen. Die sonst von Mai bis September gestreckte Saison findet 2021 mit den üblichen vier Wettkämpfen komprimiert innerhalb weniger Wochen statt, sodass sich die Teams derzeit wöchentlich bei unterschiedlichen Wettkampfformaten treffen. Wie schnell es in der engen Konkurrenz hoch und runter gehen kann, erleben auch die Teams des Borener SV.

Beim knackig kurzen Team-Relay-Wettkampf in Hohenlockstedt, bei dem vier Teammitglieder nacheinander jeweils einen Mini-Triathlon aus 200 Meter Schwimmen, 6 km Radfahren und 2 km Laufen absolvierten und so eine Staffel bildeten, taten sich sowohl die Frauen als auch die Männer von der Schlei etwas schwer. Für die Männer des Borener SV, die in Hohenlockstedt mit einem Quartett antraten, in dem kein Starter jünger als 50 Jahre war, gestaltete es sich schwierig, auf den kurzen Strecken mit den anderen Staffeln Schritt zu halten. So war für Norman Bromberg, Hinnerk Timme, Jürgen Brammer und Richard Roubaud nach 1:45:09 Stunden nicht mehr als der zehnte Platz in der Tageswertung drin. Doch nur eine Woche später konnten die Borener den Trend schon wieder drehen, als beim vorletzten Rennen der Saison in Norderstedt ein Sprinttriathlon (750 m Schwimmen – 20 km Radfahren – 5 km Laufen) auf dem Programm stand. Hier half der ins Team zurückgekehrte Youngster Tim Niedereichholz mit seinem neunten Platz in der Einzelwertung (1:09:08 Std.) entscheidend dabei mit, dass der Trend wieder nach oben zeigt. Die BSV-Crew mit Bromberg (34. Platz), Bernd Gaasch (35. Platz), Brammer (42. Platz) und Roubaud (48. Platz) erkämpfte den siebenten Platz in der Tageswertung und rangiert nun vor dem Finalrennen in Lübeck auf dem sechsten Tabellenplatz.

Mit großer Spannung fiebern nun auch die Damen des Borener SV dem Abschlussrennen auf der Olympischen Distanz entgegen. Als Tabellendritter haben die BSV-Triathletinnen beste Chancen, die Saison auf einem Podiumsplatz zu beenden. Danach hatte es nach dem Team Relay in Hohenlockstedt zunächst nicht mehr ausgesehen. Regina Dahl, Kirsten Kascheike, Inke Dellius und Tatjana Brandt landeten beim dortigen Staffelrennen nach 1:45:49 Stunden auf dem fünften Platz der Tageswertung und fielen in der äußerst engen Tabelle der Damen-Landesliga sogar auf den sechsten Platz zurück. Beim Sprinttriathlon in Norderstedt drehte sich das Blatt aber schnell wieder und die Borener Ausdauersportlerinnen zeigten, dass sie sich auf längeren Distanzen deutlich wohler fühlen. Auch ohne Landesmeisterin Tatjana Brandt gelang dem BSV-Team unverhofft der zweite Platz in der Tageswertung hinter der außer Konkurrenz startenden Crew von TriZack Rostock. Kapitänin Regina Dahl legte mit ihrem sechsten Platz in der Einzelwertung (1:17:47 Std.) die Basis. Daniela Prüß (12. Platz) und Inke Dellius (13. Platz) rundeten die Punkteausbeute ab, ehe Kirsten Kascheike mit Platz 17 das ebenfalls starke Streichergebnis lieferte.

Die aktuelle Tabelle gibt es hier: https://www.shtu.de/wp-content/uploads/2021/09/LL-2021-Uebersicht-Norderstedt.pdf


10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen