top of page
Suche
  • borenersv

Spannender Landesliga-Team-Relay beim Kieler Förde-Triathlon

Die Triathlon-Landesliga geht in ihre entscheidende Phase und die Damen des Borener SV sind auf dem besten Wege, auch die Saison 2023 mit einem Podiumsplatz abschließen zu können. Nach drei Vergleichen über die Sprintdistanz stand beim vierten der fünf Ligarennen mit dem Team-Relay-Wettbewerb das spektakulärste und dynamischste Format der Saison auf dem Programm. Im Rahmen des 34. Kieler Förde-Triathlons hatten die Mannschaften einen Staffelwettbewerb zu absolvieren, bei dem jedes Teammitglied einen ganz kurzen Dreikampf aus 300 Meter Schwimmen, 5 km Radfahren und 1,5 km Laufen zu absolvieren hatte. In der Frauenkonkurrenz setzte sich in der Tageswertung dieses Mal das Trio des Elmshorner MTV vor dem TSV Bargteheide II und dem Triathlon-Team Südtondern durch. Das Trio des Borener SV mit Daniela Prüß, Regina Dahl und Inke Dellius überquerte direkt dahinter nach 1:19:18 Stunden als viertschnellste Mannschaft des Tages die Ziellinie und bewies damit auch in dem ungewohnt kurzen und intensiven Format wieder Klasse und Teamgeist. Damit verpassten das BSV-Team zwar erstmals in dieser Saison einen Podiumsplatz in der Tageswertung, ist aber auf dem besten Weg, die Saison auf dem zweiten Platz abschließen zu können, der in Kiel weiter gefestigt wurde. Die Chance, den TSV Bargteheide II noch vom ersten Platz verdrängen zu können, ist bei vier Wertungspunkten Rückstand jedoch nur noch von theoretischer Natur. Den zweiten Platz sollte sich die BSV-Crew aber gegen die Verfolgerinnen vom Triathlon-Team Südtondern auch beim Finale am 3. September in Norderstedt nicht mehr nehmen lassen. Was bei den Zuschauern für Spannung und Unterhaltung sorgt, verlangt vielen Ausdauersportler eher ungewohnte und oft auch ungeliebte Intensität auf extrem kurzen Distanzen ab. An der Kieler Förde drückten die Triathleten beim vierten der fünf Ligarennen von Startschuss bis zum letzten Meter jeweils zwischen 20 und 30 Minuten pro Person voll aufs Tempo und lieferten sich dabei packende Positionskämpfe. Bei den Männern siegte der USC Kiel, während sich die beiden Teams von der Schlei einen spannenden Vergleich im Mittelfeld des Klassements lieferten. Am Ende lag das Team des TSV Schleswig nach 1:37:14 Stunden als Zehnter nur 42 Sekunden vor den vier BSV-Athleten, die 1:37:56 Stunden benötigten und auf dem zwölften Platz ins Ziel kamen. Für den BSV drückten Tim-Ole Petersen, Norman Bromberg und Ingo Koch aufs Tempo. Fast zeitgleich gingen dann BSV-Kapitän Matthias Probst und Schleswigs Routinier Mark Tonn und in den letzten Durchgang, wo der Schleswiger dann auf der Laufstrecke den Vergleich zugunsten des TSV entschied. In der Tabelle rangiert der Borener SV jetzt auf dem 13. Platz und damit vor dem Finale am 3. September in Norderstedt nur einen Platz hinter den Nachbarn aus Schleswig.


26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page