Suche
  • borenersv

IronMan-WM auf Hawaii: Torben Detlefsen meistert seinen härtesten Triathlon

Torben Detlefsen ist jetzt auch „Finisher“ bei den IronMan-Weltmeisterschaften auf Hawaii und hat einen weiteren großen Meilenstein seiner Sportkarriere gesetzt. In einem extrem harten Rennen mit sportlicher Schwerstarbeit, insbesondere auf den letzten Laufkilometern der insgesamt 226 km langen Herausforderung, ließ sich der 44-jährige BSV-Triathlet von Hitze, Wind und Einsamkeit nicht zermürben. Nach 10:12:43 Stunden hatte Torben den den Dreikampf aus 3,8 km Schwimmen im Pazifik, 180 km Radfahren durch endlose Lava-Landschaften und einem 42,195 km lange Hitzemarathon hinter sich gebracht.

Dem Schwimmen in den Wellen (1:20:43 Stunden) folgte einer starker Auftritt auf der Radstrecke über den langen, einsamen und windigen Highway nach Hawi im Norden der Insel und zurück (5:03:25 Stunden). Beim Marathon musste Torben auf der zweiten Hälfte dann aber mit Krämpfen und Müdigkeit wie viele andere mächtig leiden, zeigte aber trotz nachlassender Kräfte eisernen Willen (3:37:42 Stunden).

Die erhoffte Zeit unter der Zehn-Stunden-Marke verfehlte Torben nach den schweren letzten Laufkilometern zwar knapp, erreichte aber dennoch noch bei Tageslicht das Ziel auf dem Ali´i Drive und gehört damit auch zum Kreis der „Daylight-Finisher“ des mythenreichen Wettbewerbs. Von den 2376 Männern aus aller Welt, die am zweiten der beiden WM-Wettkampftage das Ziel erreichten, belegte der BSV-Triathlet den 794. Platz. In seiner „AgeGroup“, der Altersklasse M 45, wurde er 115. von 566 erfolgreichen Altersgenossen.

„Hawaii hat mir echt alles abverlangt und an die Grenzen gebracht, aber mich nicht besiegt“, freute sich der Triathlet von der Schlei darüber, dass er mit Fitness und eisernem Willen sein sportliches Großprojekt erfolgreich meistern konnte.


19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen